Eye VSBAn zwei Vormittagen im April hatten wir Besuch aus der Volksschule. Neugierige und wissensdurstige Mädchen und Buben aus insgesamt vier dritten Klassen (Krottenbachstraße und Kreindlgasse) hatten die Gelegenheit, zwei Stunden mit den „Großen“ aus dem Gymnasium zu verbringen und dabei vielleicht ihr künftige Schule kennenzulernen.

VWAPraesentation2015 TitAm 24. und 25. März 2015 fanden die Präsentationen und Diskussionen der Vorwissenschaftlichen Arbeiten statt. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen, die im Februar ihre schriftlichen Arbeiten abgegeben hatten, präsentierten diese vor einer kleinen Komission. An jede Präsentation schloss sich eine kurze Phase der Diskussion an.

AdvtmktFast alle Klassen und viele Lehrerinnen und Lehrer beteiligten sich heuer an unserem Adventmarkt.

Wunderschöne, kreative (Prof. Steininger zaubert mit unseren jungen Schülerinnen und Schülern immer besonders originelle Dinge) oder wohlschmeckende Produkte konnten erworben werden und fanden auch zahlreiche Abnehmer. Das Buffet umfasste einen Kaffee-Brötchen-Kuchenstand (wie immer dankenswerterweise von Prof. Wittner organisiert und betreut), Punsch. Kartoffelsuppe, Waffeln und Smoothies, sodass jeder etwas nach seinem Geschmack finden konnte.

Global Citizenship Education
1. - 3. Oktober 2014


In einer zunehmend vernetzten Welt stellt Bildung eine wesentliche Grundlage dar, um Verständnis für interkulturelle, politische, ökologische und soziale Zusammenhänge zu entwickeln und globalen Herausforderungen gewachsen zu sein. Deshalb hat UN-Generalsekretär Ban Ki-moon die „Global Education First Initiative“ ausgerufen und die UNESCO als leitende Organisation damit für 2014-2017 schwerpunktmäßig beauftragt.

Dieses Schuljahr begann für uns, die Schülerinnen und Schüler der 2 B, sehr actionreich!

Wir trafen uns am Montag, den 8. September 2014, bereits um kurz vor 9 Uhr bei der U-Bahnstation Spittelau mit unseren Lehrerinnen Prof. Rötzer und Prof. Schmid-Feistl, um auf eine 2-tägige Exkursion aufzubrechen.

NinaAringer

 

 

Verantwortliche

Nina Aringer
 

 

Arbeitsbereich: Schülerinnen- und Schülerberatung

Informationsberatung:

  • Informationen aufbereiten und verfügbar machen
  • Klärung von Interessen, Fähigkeiten, Zielen
  • Hilfestellung bei Entscheidungskonflikten
  • Strafmündigkeitsvorträge 4. Klassen

Problemberatung:

  • bei Lern- und Verhaltensschwierigkeiten,
  • Anlaufstelle bei persönlichen Krisen,
  • Vermittlung von Hilfe
Arbeitsbereich Bildungsberatung

Die wichtigsten Stationen der Berufsberatung im Klassenverband am G 19:

3. Klasse: 

  • Berufsorientierung (im Fach GWK)
  • Stärken-Workshop und Talente-Check des AMS
  • Integrative Berufsbildung in einzelnen Gegenständen

4. Klasse: 

  • Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Bewerbungsgespräche (im Fach Deutsch)
  • Integrative Berufsbildung in einzelnen Gegenständen

6. Klasse: 

  • Diverse Bibliotheksbesuche im Rahmen der Vorbereitung auf die VWA (durch jeweilige/n LehrerIn)

7. Klasse:

  • BEST- Besuch (durch die/den jeweilige/n GWK LehrerIn)
  • Berufsbörse ( 2 Unterrichtseinheiten in der Schule; Volkswirtschaftl. Gesellschaft)
  • Besuch einer Fachhochschule

8. Klasse:

  • Beratung durch Studierende der Hochschülerschaft an der Schule
  • Bewerbungstraining ( 3 UE in Schule; Volkswirtschaftl. Gesellschaft)
  • Besuch von Hauptuniversität, Universitätsbibliothek, Juridicum, Medizinischen Universität und Wirtschaftsuniversität

Selbstverständlich steht die Betreuerin nach Terminabsprache auch zu Einzelgesprächen mit Eltern und SchülerInnen zur Verfügung.

An zahlreichen Stellen unseres Hauses finden sich Gedenktafeln mit verschiedenen Inschriftten. Hier werden Fotos dieser Tafeln gezeigt.

Kriegerdenkmal

KDnachUmbauThumb

Hier möchten wir auf den Beitrag "Geschichte trifft auf Kunst - Kunst trifft auf Geschichte" verweisen.

 

 

 

 

 

Vertriebene Schüler

Gedenktafeln4Diese Taftel erinnert an 104 Schüler, die 1938 wegen ihrer Herkunft aus der Schule ausgeschlossen wurden. Sie finden Kurzbiographien der Vertriebenen sowie den Bericht über eine bemerkenswerte Erinnerungsaktion aus dem Jahre 2010.

 

 

 

Hermann Langbein

(18. Mai 1912 - 24. Oktober 1995)

Gedenktafeln51931 Matura am BG 19

Internierung, Haft in Frankreich, Dachau, Auschwitz; Flucht; Generalsekretär des Internationalen Auschwitz Komitees  (IAK)

 

Karl Gröger

(7. Februar 1918 - 1. Juli 1943)

 Gedenktafeln3"Vielleicht hat mein Leben so doch mehr genützt, als wenn ich Arzt geworden wäre.“

Karl Gröger im letzten Gespräch vor seiner Hinrichtung

 

Gemeinsam mit elf als Polizisten getarnten niederländischen Widerstandskämpfern drang Karl Gröger am 28. März 1943 in das zentrale Melde- und Arbeitsamt in Amsterdam ein. Die Wachmannschaft wurde überwältigt und in Sicherheit gebracht. Anschließend sprengte die Gruppe die Karteiunterlagen.

Dadurch wurde den nationalsozialistischen Machthabern die Grundlage für die geplante Deportation und Ermordung tausender Menschen genommen.
Karl Gröger wurde mit seinen niederländischen Freunden am 1. Juli 1943 von der SS erschossen.

 

Manche Tafeln erinnern an berühmte Absolventen.

 

 

 

 

 

Unterkategorien

Schule bringt es mit sich, dass die verschiedensten Menschen zusammentreffen und zusammen arbeiten. Auch außerhalb der Unterrichtsstunden passiert viel in der Schule und gemeinsam versuchen wir, diesen Lebensraum für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern und Gäste zu gestalten. Lesen Sie hier über Aktivitäten von Klassen, die Peermediation, unseren jährlichen Adventmarkt und vieles mehr. 

DEMNÄCHST

29 Jun
Sommerferien
29.06.2019 - 01.09.2019
Nach oben