Deutsch kreativAm 5. Juni 2018 besuchten wir mit dem Wahlpflichtfach Deutsch- Kreativ einen U20 Poetry- Slam im Dschungel Wien. Wir durften viele junge Poetinnen und Poeten hören und bewerten. Anfangs wurden ein paar Gruppen, unter denen auch wir, als Jury ausgewählt. Wir hatten die ehrenwerte Aufgabe, die Texte und die Performance der Vortragenden mit ein bis fünf Punkten zu bewerten. Zuerst sahen wir einige Jüngere, die teilweise ihren ersten Poetry Slam vortrugen. Andere waren schon wesentlich erfahrener, was an ihren Texten gut erkennbar war.

20170328 150014

Informatik – Allgemeine Informationen

Der Informatiksaal ist mit 28 Rechnern, Whiteboard und Beamer ausgestattet. Er wird für den Informatikunterricht aber auch für Internetrecherchen oder Aufgaben am PC in anderen Fächern verwendet. Darüber hinaus stehen den SchülerInnen Rechner in der Bibliothek und in der Aula zur Verfügung ebenso wie ein schulinternes WLAN.

  • 10-Finger-System

Da es wichtig ist, mit dem 10-Finger-System möglichst früh vertraut gemacht zu werden, gibt es von der ersten Klasse an dahingehend vielfache Anregungen. Verwendet werden diverse online-Tastaturtrainer oder Standardprogramme. Die Anregungen erfolgen:

    • im IKT-Unterricht
    • als Kreativ-Stunde in der Tagesbetreuung
    • in Supplierstunden
    • in den Informatik-Übungen
    • im Informatik-Unterricht der 5. Klasse

 

Informatik - Unterstufe

  • IKT = Informations- und Kommunikationstechnologien im Unterricht

Dieser Unterricht findet in den ersten Klassen fächerübergreifend statt. 
Die SchülerInnen werden in den Umgang mit PCs, dem Schulnetzwerk, Internet und e-mail eingewiesen, so dass die Computer in allen Fächern im Unterricht sicher eingesetzt werden können.
Folgende Inhalte werden behandelt:

    • Sicheres Passwort
    • Dateien speichern und öffnen im Schulnetzwerk
    • Erstes Arbeiten mit einem Zeichenprogramm
    • Kennenlernen der Tastatur und Anregung zum 10-Finger-System
    • Einfache Befehle von Textverarbeitungs- Präsentations- und Tabellenkalkulationsprogrammen
    • Recherche im Internet, Copyright
    • Umgang mit der schuleigenen e-mail-Adresse

Abschließend findet in der letzten Schulwoche oder im Rahmen von KOKO ein Workshop zu Safer Internet und Cybermobbing statt.

 

  • Informatik-Übungen

Unverbindliche Übungen in der Unterstufe für die zweiten, dritten und vierten Klassen;
Der Unterricht findet in Abstimmung mit anderen unverbindlichen Übungen statt, sodass allen InteressentInnen die Teilnahme – nach Bedarf auch 14-tägig - möglich ist.
Da die TeilnehmerInnen unterschiedliche Schulstufen haben, ist der Unterricht auf ihre jeweiligen Vorkenntnisse und Interessen abgestimmt. 
Hier eine Auswahl beliebter Themen:

    • Grafikbearbeitung
    • Trickfilme erstellen
    • Powerpointpräsentationen
    • Erstellen von Webseiten mit HTML
    • Einfache Programmierübungen

 

Informatik-Oberstufe

  • Pflichtfach Informatik 5. Klasse

Die Schülerinnen und Schüler lernen über: 

    • Entwicklung der Datenverarbeitung
    • Datenschutz
    • Hardware / Standard-Software
    • Ergonomie
    • Aufarbeitung und Darstellung von Information und (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation…).
    • Strukturierung und Verarbeitung von Daten für die Vorwissenschaftliche Arbeit
    • Grafikbearbeitung
    • HTML-Grundbegriffe

 

  • Informatik Wahlpflichtfach (6. - 8. Klasse)

Das WPF Informatik gibt es dreijährig.

Dabei geht es um die Vertiefung von Anwendersoftware, HTML und Programmiersprachen und anderem.

 Mehr Informationen zum Wahlpflichtfach: Informatik Wahlpflichtfach

 

20170307 112028

 

 

20170307 112419

3-jährig (6., 7. und 8. Klasse) jeweils 2 Wochenstunden, mündlich maturabel auf dem Niveau A2 (12 Themen)

Was wird gelernt?

Das Wahlpflichtfach Italienisch gibt den Schülerinnen und Schülern in 3 Jahren Nachmittagsunterricht das Werkzeug, um sich in alltäglichen Situationen in Italien verständigen und zurecht finden zu können. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der mündlichen Kommunikation. Behandelte Themen sind aus dem unmittelbaren Leben der Schülerinnen und Schüler gegriffen und beinhalten zum Beispiel: Sich verabreden, Restaurantbesuche, Hotelreservierungen, Freunde und Familie, Tagesabläufe, Ferien, Wohnsituation, Freizeit etc.

Wie wird unterrichtet?

Der Italienischunterricht ist geprägt von viel Kommunikation, Spielen, selbständigen Arbeitsphasen und Liedern. Die Notengebung basiert nicht auf Schularbeiten, sondern auf kleineren Lektionswiederholungen und Portfolioarbeiten sowie der kontinuierlichen Mitarbeit.

Warum Italienisch?

Italien ist nicht nur unser Nachbarland und eine beliebte Urlaubsdestination, sondern auch ein wichtiger Handelspartner Österreichs. Italienischkenntnisse können also nicht nur im Urlaub helfen, sondern auch ein wichtiger Wettbewerbsvorteil bei der Arbeitssuche sein.

Ci vediamo!

  Klasse
  1 2 3 4 5 6 7 8
Religion 2 2 2 2 2 2 2 2
Deutsch 4 4 4 4 3 3 3 3
Englisch 4 4 3 3 3 3 3 3
Mathematik 4 4 3 3 3 3 3 3
Latein/Französisch - - 4 4 3 3 3 3
Spanisch/Griechisch/Latein - - - - 3 3 3 3
Physik - 2 2 1 - 3 2 2
Biologie und Umweltkunde 2 2 1 2 1 2 1 2
Chemie - - - 2 - - 2 2
Geographie und Wirtschaftskunde 2 1 2 2 2 1 2 2
Geschichte und Politische Bildung - 2 2 2 1 2 2 2
Informatik - - - - 2 - - -
Psychologie Philosophie - - - - - - 2 2
Bildnerische Erziehung 2 2 2 2 2 1 2 2
Musikerziehung 2 2 2 1 2 1
Bewegung und Sport 4 4 3 3 3 2 2 2
Technisches
/Textiles Werken
2 2 - - - - -

-

Hier können Sie eine Überblick über unser Unterrichtsangebot gewinnen. 

Wählen Sie hier oder im Menü links:

 

Um einen Eindruck über das Geschehen im Unterricht sowie zusätzliche Aktivitäten zu bekommen, schauen Sie doch im Menüblock "Aus den Fachgruppen" was sich aktuell so tut oder unter "Schulleben" wie Lehrer, Schüler und Eltern unserer Schule den Alltag gestalten.

Schach

Im Technischen Werken haben heuer alle 2. Klassen ein Brettspiel aus Holz mit einer Furnier Einlegearbeit gefertigt.

Hauptsächlich entstanden Schachbretter, einige Mühle- und Damespiele.Man musste sehr genau sein beim Messen, Schneiden, immer den rechten Winkel beachten, sehr sorgfältig arbeiten.

Einige erfanden auch ein eigenes Spiel mit Karten oder Figuren.


Hier eine Auswahl der entstandenen Werkstücke:

 

 

bootkl

Weiters wurden im Technischen Werken heuer Autos, LT-Renner, Robobienen, kleine Roboter gemacht.Burgen aus Karton, Modelle wie das Castel del Monte.

Boote nach eigenen Entwürfen, Katamarane, Recyclingkette aus Nespressokapseln, ein Kerzenständer aus Keramik und vieles mehr, siehe unsere Galerie!

 

Im Schuljahr 2016/17 besuchten 32 SchülerInnen aus den Klassen 5A, 5B, 6B, 7A, 7B, 8A und 8B die Unverbindliche Übung Politische Bildung.

Aus dem Programm:

Diskussion mit Abgeordneten zum Wiener Gemeinderat und Landtag:

  • Peter Kraus (GRÜNE)
  • Barbara Novak (SPÖ)
  • DI Elisabeth Olischar (ÖVP)
  • Mag. Beate Meinl-Reisinger (NEOS)
  • Maximilian Krauss (FPÖ)

Filmbesuche:

  • Safari  (Seidl Ö/DK/D 2016)
  • Snowden (Stone D/USA 2016)
  • Sühnhaus (McKechneay Ö 2016)

Ausstellungsbesuche:

  • Wiener Synagogen. Ein Memory (Jüdisches Museum Wien)
  • Fremde im Visier – Fotoalben aus dem Zweiten Weltkrieg (Volkskundemuseum Wien)

Zeitzeugengespräch

... mit Alois Kaufmann, einem Überlebenden der Kindereuthansieanstalt „Am Spiegelgrund" (eine Veranstaltung im Rahmen der „Aktionstage Politische Bildung" in Kooperation mit www.erinnern.at)

Exkursionen und Lehrausgänge:

  • Eintägige Exkursion nach Bratislava und Eisenstadt
  • Rundgang KZ und Zwangsarbeit in Wien-Floridsdorf

 

Naturwissenschaftliche Übungen für die 1. Klassen

In dieser Unverbindlichen Übung wird das Interesse an der Natur, das Kinder in diesem Alter zeigen, auf vielfältige Weise gefördert. Dies geschieht altersgemäß durch praktisches und themenübergreifend naturwissenschaftliches Bearbeiten von Inhalten der Fächer Biologie, Chemie und Physik. Vorwiegend werden Beispiele aus dem alltäglichen Beobachtungs- und Erfahrungsbereich der Kinder gewählt.

 

Wir bieten

 

  • sehr gut ausgestattete Fachsäle
  • Unterricht durch ein LehrerInnenteam der drei naturwissenschaftlichen Fächer
  • Heranführen der Kinder an einfache Arbeitsweisen und Techniken in den Naturwissenschaften
  • Lehrausgänge zu jahreszeitlichen Themen ins Freiland z. B. Herbst im Sieveringer Steinbruch, Frühling in der Au
  • Besuch von Workshops in Museen (NHM, TWM) und im Zoo Schönbrunn
  • Information über den Zeit- und Arbeitsplan pro Semester
  • Abschlusslehrausgang und Erwerb einer Urkunde über die Teilnahme

 

 

Wir erwarten

  • Neugier und Interesse am praktischen Arbeiten und auf altersentsprechender Stufe auch an den theoretischen Grundlagen
  • Bereitschaft, sich mit naturwissenschaftlichen Arbeitsanleitungen und Techniken vertraut zu machen
  • das Bemühen, sich auf sorgfältiges Beobachten einzulassen
  • Achtsamkeit im Umgang mit Arbeitsmaterial und Geräten
  • Protokollführung auf einfacher Stufe (die Kinder führen eine „Nawi-Mappe“)
  • verantwortungsvolles Verhalten in der Gruppe und am Arbeitsplatz
  • verlässliche Teilnahme an den Übungen

 

Naturwissenschaftliche Übungen für die 3. Klassen

In der 3. Klasse ist Ökologie und Landwirtschaft einer der inhaltlichen Schwerpunkte des Biologie-Unterrichts. In den Übungen für die 3. Klassen bietet sich daher die Gelegenheit, verstärkt auf „Nachhaltigkeit“ einzugehen. Dabei werden Umweltbewusstsein und ökologisches Verständnis vermittelt. Von den naturwissenschaftlichen Übungen in der dritten Klasse geht das jährliche G19-Müllprojekt aus, in dem die TeilnehmerInnen in allen Klassen zum Energiesparen sowie zur Müllvermeidung und-trennung informieren und motivieren. Besonders beliebt in Nawi-3 ist das Thema Ernährung: Es geht um Herkunft und Verarbeitung der Nahrungsmittel, Bio-Labels, Geschmackstraining, ökologische Landwirtschaft…

 

Wir bieten

  • Gute Ausstattung
  • Unterricht durch LehrerInnenteam
  • Lernen außerhalb des Klassenzimmers: Lehrausgänge (landwirtschaftliche Betrieben, Müllverbrennungsanlage, Mistplatz, open lab…
  • Förderung der Kritikfähigkeit durch vergleichendes Analysieren und Bewerten diverser Angebote und Prozesse
  • MultiplikatorInnenfunktion im Schulalltag bei G19-Müllprojekt
  • Zahlreiche praktische Aufträge zu „Gesunde Jause“, „Schlau Trinken“, „Fair Trade“, Geschmackstrainings und –vergleiche
  • Entwicklung und Stärkung eines gesundheitsfördernden Selbstbildes
  • Erkennen der Bedeutung regionaler und saisonaler Produkte
  • Teamarbeit in Kleingruppen

 

Wir erwarten

  • Freude am praktischen Arbeiten
  • Interesse für Nachhaltigkeit und Ernährung
  • Teamfähigkeit (Gruppen-/Teamarbeit)
  • verantwortungsvolles Verhalten in der Gruppe und am Arbeitsplatz
  • verlässliche Teilnahme an den Übungen

 

Naturwissenschaftliche Übungen für die 4. Klassen

In der 4. Klasse haben die Schülerinnen und Schüler alle drei naturwissenschaftlichen Fächer im Regelunterricht. Daher bietet sich an, das in den drei Fächern bereits erworbene Wissen, zu vernetzen, durch experimentelle Zugänge zu erweitern und gleichzeitig die theoretischen Grundlagen zu vertiefen. Die überwiegende Mehrzahl der Nawi-4-BesucherInnen war auch bei den Übungen in der 1. Klasse und/oder der 3. Klasse dabei und kann bereits auf diverse erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten aufbauen.
Viele unserer Nawi-SchülerInnen vertiefen in der Oberstufe ihr Wissen und ihr Interesse in einem der naturwissenschaftlichen Wahlpflichtfächer.

 

Wir bieten

  • Unterricht durch ein LehrerInnenteam der drei naturwissenschaftlichen Fächer
  • Vertiefung der Inhalte aus dem Regelunterricht an ausgewählten Themen durch Beobachten und praktisches Arbeiten z. B. durch aufwändiges Sezieren (auf freiwilliger Basis) und Mikroskopieren
  • Unterstützung bei zunehmend selbstständigem Arbeiten und Formulieren von Fragen, die sich experimentell beantworten lassen
  • Lehrausgänge ins Freiland, Workshops und Exkursionen in externe Einrichtungen (Museen, Vienna Open Lab, …)


Wir erwarten

  • Bereitschaft zu vertieftem Wissenserwerb und zu praktischem Arbeiten
  • Interesse an naturwissenschaftlichen Fragestellungen und Methoden, an die auch im Rahmen von Exkursionen herangeführt wird
  • Gründlichkeit in der Planung und Durchführung von Arbeitsaufträgen
  • sachgemäße Handhabung von Geräten und Chemikalien
  • Beachtung der Laborregeln und verantwortungsvolles Verhalten am Arbeitsplatz
  • Führung einer Nawi-Mappe und verlässliche Protokollführung als basale Arbeitstechnik
  • verlässliche Teilnahme an Übungen und Lehrausgängen

DEMNÄCHST

29 Jun
Sommerferien
29.06.2019 - 01.09.2019
Nach oben