ft01Schülerinnen und Schüler der 2C haben im Religionsunterricht Einbände für ihr Heft gestaltet: das Gemeinsame und Verbindende ist jeweils die Taube, das Individuelle und Kreative die Collage - entweder in der Taube selbst oder als Hintergrund.

IMG 20210505 093443 resized 20210505 035023188In der Lockdownzeit haben sich die Klassen 1abc im evangelischen Religionsunterricht mit der Geschichte von Noah beschäftigt. Er ist von Gott als erster anerkannter Tierschützer mit seiner Familie ausgewählt worden. Denn es stand eine große Überschwemmung bevor. 

 

Helene Linsenmeyer, Lea Jansen, Christian Raithelhuber, Franziska Haug, Johannes Gaug, Konstantin Holstein, Elisa Dorn und Harald Kluge (Lehrer)

PhilolympicsWir gratulieren Fiona Becker (1.Platz), Fatima Elhemoud (10.Platz) und Antonia Pirker zu ihren großartigen Essays!

 

Unsere Namen auf hebräischAm 12.12.2020 fand für die Religionsgruppe der 6B eine Online-Begegnung mit jüdischen Jugendlichen statt, vermittelt über die Organisation Likrat (www.likrat.at). Stattgefunden hat das Treffen via Zoom und hinterließ bleibende Eindrücke.

Die Likrat-Jugendlichen erzählten unter anderem von ihren Erfahrungen mit Diskriminierung und Antisemitismus, aber auch von Unterschieden zwischen jüdischer und öffentlicher Schule, von ihrem ganz persönlichen Zugang zu religiösen Festen und Ritualen und der Religion an sich.

uno orangeIn Religion haben wir uns mit dem Projekt der UNO ORANGE THE WORLD befasst. Dieses Thema hatten wir letztes Jahr schon einmal angesprochen aber wirklich befasst habe ich mich damit nicht. Doch dieses Jahr hat mir dieses Projekt sehr viel bedeutet und habe mich dadurch sehr viel damit auseinandergesetzt.

reli lieder01Dezember ist die Zeit für das christliche Weihnachtsfest und das jüdische Fest Chanukka. Mancherorts wird hier der Begriff „Weihnukka“ verwendet. Die Sängerin Andrea Pancur hat in ihrem Album „Weihnukka - Lieder für eine bessere Welt“ dies aufgenommen und darin das jüdische Lied „Di Zukunft“ neu interpretiert. Schülerinnen und Schüler der 5A und 5B haben sich im Evangelischen Religionsunterricht Gedanken zu den beiden Hoffnungsfesten Chanukka und Weihnachten gemacht.

Gott und ZeitDie 4A machte sich im Rahmen des katholischen Religionsunterrichts Gedanken über den Zusammenhang des Transzendenten, viele nennen es Gott, und der Zeit. Einige dieser Gedanken werden hier geteilt. Das soll auch eine Einladung zum Mit- und Weiterdenken sein.

„Die Zeit kam mit Gott und Gott kam mit den Menschen.“

„Gott ist endlos, aber die Zeit vergeht, deswegen lebt Gott nicht in der Zeit.“

„Wo Gott ist, gibt es keine Zeit, denn er erschuf sie für uns.“

„Gott begleitet uns durch die Zeit.“

„Gott ist wie Zeit: Vergänglich aber trotzdem immer da.“

„Wo Zeit ist, ist Gott, aber wo Gott ist, ist nicht immer Zeit.“

„Gott schenkt uns Zeit und schenkt uns somit etwas ganz Einzigartiges: Das Leben.“

„Gott ist Zeit.“

„Da wo Gott ist, ist Leben und Leben ist Zeit.“

(Theresia Dörflinger)

DEMNÄCHST

19 Nov
Tag der Online-Tür
19.11.2021 - 25.02.2022

ONLINE durch das G19

viel Vergnügen!

2 Dez

Der Eltersprechtag findet online statt. Elternbrief

3 Dez
Schulpsychologische Beratung im Haus
03.12.2021 08:00 - 14:00
Nach oben